Hantelstange

Gerade im Kraftsport sind Hanteln nicht mehr wegzudenken. Eine Hantel besteht aus einer Hantelstange, an deren beiden Enden Gewichte befestigt werden.

Wie schwer diese Gewichte sind, kann man individuell festlegen, je nachdem welche Gewichtsscheiben man an der Hantelstange anbringt.

Von 0,5 Kilogramm bis 50 Kilogramm pro Scheibe kann man die entsprechenden Gewichtsscheiben  in jedem gut sortierten Sportfachgeschäft oder im Internet kaufen, wobei die leichteren Gewichte eher zur Gymnastik oder zum Konditionstraining verwendet werden.

Doch Hantel ist nicht gleich Hantel. Es gibt verschieden Ausführungen der Hantel. Zunächst einmal unterscheidet man zwischen Einhandhanteln und Zweihandhanteln.

Wie der Name schon sagt, wird die Hantelstange der Einhandhantel nur mit einer Hand gehalten. Bei den Zweihandhanteln hält man die Hantelstange dementsprechend mit zwei Händen. Zu den Einhandhanteln zählt unter anderem die Kurzhantel, die oft auch mit ihrem englischen Namen Dumbbell betitelt wird.

Die Kurzhantel wird überwiegend zum gezielten Muskelaufbau benutzt, wie beispielsweise im Bodybuilding. Zu den beliebtesten Übungen mit Kurzhanteln zählen zum Beispiel Curls oder Shrugs. In die Kategorie der Zweihandhanteln fallen hingegen, beispielsweise die Trizeps-Hantel oder die Langhantel, mit der man den kompletten Körper trainieren kann, wie zum Beispiel durch Bankdrücken oder Kreuzheben.

Doch bei Hantelstangen unterscheidet man nicht nur zwischen Einhand- und Zweihandhanteln. So gibt es zwei Typen der Hantelstange.

Zum einen die Standard-Hantelstange, die einen Griffdurchmesser von 30/31 Millimetern hat. Der Durchmesser der Gewichtsaufnahme beträgt bei der Standard-Hantelstange ebenfalls 30/31 Millimeter.

Zum anderen gibt es noch die Olympia-Hantelstangen. Diese Hantelstangen haben ebenfalls einen Griffdurchmesser von 30/31 Millimeter. Der Durchmesser der Gewichtsaufnahme beträgt allerdings 50/51 Millimeter.